Der Fahrradführerschein in der 4. Klasse

Was bedeutet rechts vor links? Was ist der tote Winkel?

Und Quizfrage an die Eltern:

Was ist der Unterschied zwischen Vorfahrt und Vorrang?

 

Das alles lernen wir Viertklässler im Verkehrserziehungsunterricht. Dabei erarbeiten wir uns nicht nur eine Menge Wissen über Verkehrsschilder, Regeln im Straßenverkehr und das richtige Verhalten, sondern erproben unsere Fähigkeiten auch im Praxisunterricht. Die Verkehrspolizisten, die extra dafür an unsere Schule kommen, helfen uns, den „Verkehrs-Parcours“ auf unserem Schulhof richtig zu bewältigen.

Nach einigen Übungsstunden sind wir fit für die Prüfung. Wie bei einem echten Führerschein zeigen wir erst schriftlich, dann praktisch, dass wir alles verstanden haben. Wer fleißig übt und die Verkehrsregeln gut lernt, schafft seinen Radl-Führerschein ohne Probleme und bekommt von den Verkehrspolizisten sogar eine Urkunde.

 

Wer die Quizfragen noch nicht beantworten kann, hier sind die Lösungen:

Rechts vor links ist eine Vorfahrtsregel im Straßenverkehr. Wenn keine Ampel oder kein Verkehrsschild an einer Kreuzung ist, darf immer derjenige zuerst fahren, der von rechts kommt.

Der tote Winkel ist ein bestimmter Bereich neben einem Fahrzeug, den der Fahrer durch den Rück- oder Außenspiegel nicht sehen kann. Deshalb ist es besonders gefährlich, sich in diesem Bereich zu befinden.

Fußgänger können keine Vorfahrt haben, denn sie fahren nicht. Daher haben Fußgänger Vorrang, wenn man beim Abbiegen ihren Weg kreuzt. Genauso hat der Gegenverkehr beim Linksabbiegen Vorrang. Der Vorrang regelt also die Reihenfolge, in der die Verkehrsteilnehmer fahren dürfen, wenn sie dieselbe Fahrbahn haben.

Klasse 4c mit Frau Kreppel